Schokoladenmuseum

PDF

Museum/Ausstellung

Meistbesuchtes Museum im Rheinauhafen

Mit "Greifen Sie zu, Ihre Lieblingssorte", verführt Vianne Rocher alias Juliette Binoche in „Chocolat“ Millionen von Filmliebhaber:innen und schüttet reichlich cineastisches Serotonin aus. Das Schokoladenmuseum Köln kommt zwar jährlich nur auf 650.000 Besucher mit seinen etwa 4.000 Führungen, dafür wächst bekanntlich das Interesse, wenn noch mehr Sinne die Erfahrung anreichern – in Haptik sowie Olfaktorik, mit Schokolade zum Anfassen und Schnuppern.
Denn das Schokoladenmuseum in der Kölner Innenstadt kitzelt in Verkostungen, Führungen & Co. sowohl deinen Gaumen als Besucher:in, als auch deine Vorstellungskraft. Denn im Schokomuseum dreht sich in Bild, Ausstellung, Ton und Film sowie ausgiebigem Probieren alles um die schon bei den Azteken bekannte „chocolatl“. 
Wer sich in diesem einzigartigen, kulturgeschichtlichen Spezialmuseum umfassend zur Geschichte einer der größten Versuchungen unserer Welt unterhalten lassen möchte, kommt hier auf süße Kosten. 

Schokoladenmuseum Köln: was kann man machen?

Wie wird aus der Kakaobohne Schokolade? Wie funktioniert der technisch aufwendige, modern-industrielle Prozess zur Schokoladenherstellung? Was gibt es noch an Wissenswertem rund um Schokolade zu erfahren und erleben? Dazu gibt es Führungen, Ausstellungen, eine Miniatur-Produktionsanlage sowie natürlich Verkostung von allerlei Schokoladigem – auf 4.000 qm Museumsfläche. Wer anschließend im angebundenen Café eine weitere zuckerbäckrige, schokoladennahe Mußestunde verweilen will, wird vom kakaohaltigen Angebot nicht enttäuscht werden.

Die Welt von Kakao & Schokolade zum Anfassen

Das Schokoladenmuseum bietet dir weltweit die umfassendste Ausstellung zur Geschichte des Kakaos über die ganze Bandbreite von 5.000 Jahren Kultivierung. Hier werden dir diverse historische Stücke, ein begehbares Tropenhaus, der bekannter Schokobrunnen mit 200 kg Schokolade – die aus einer Höhe von drei Metern heruntertropfen –, eine Porzellan- und Silbersammlung aus dem 18. und 19. Jahrhundert, Exponate aus dem vorkolumbischen Mesoamerika sowie allerlei ältere industrielle Maschinen geboten. Und die Herstellung von Schokolade-Produkten wird für dich in der gläsernen Schokoladenfabrik sowie im Schokoladenatelier sensuell erfahrbar.

Events und Veranstaltungen: Hochzeit, Gala, Firmen, Kurse & Schulführungen

Als Event-Location bietet das Schokoladenmuseum regelmäßig die luxuriöse, rheinnahe Kulisse für allerlei private Feiern sowie Veranstaltungen – von Führungen von Schulklassen mitsamt Lehrerfortbildungen über Hochzeiten und Galas oder Schokoladen-Kursen für Kinder und Erwachsene bis hin zu Events für Unternehmen. Die erfahrene Eventgastronomie dieses Kölner Spezialmuseums bietet viel Raum für eindrucksvolle Erinnerungen bei Jung und Alt.

Zur Geschichte des Schokoladenmuseums

Erst seit 2017 firmiert das Schokoladenmuseum – betrieben von der Schokoladenmuseum Köln GmbH – unter dem Namen Schokoladenmuseum Köln. Nachdem Lindt & Sprüngli 2006 der neue Partner des Museums wurden, erfolgte diese namentliche Umbenennung – zuvor lautete der Name des Museums Imhoff-Schokoladenmuseum bzw. Imhoff-Stollwerck Schokoladenmuseum. Dieser Name geht natürlich auf den Gründer des Museums zurück – Hans Imhoff, der das Schokoladenmuseum am 31. Oktober 1993 eröffnete.
Dabei stand die Idee einst auf wackligen Beinen: Man war skeptisch gegenüber dem möglichen Erfolg. Doch dann räumte der Besucherandrang die Bedenken aus: Eine Ausstellung zum 150. Firmenjubiläum des bekannten Schokoladeherstellers Stollwerck erfolgte 1998 als Experiment. Und es liefen fünfmal so viele Besucher herbei wie nötig waren, um für den Museumsbau zu überzeugen, um den heute berühmten Schokoladenbrunnen zu besichtigen. Ein Grund mehr – lass dir den Schokobrunnen nicht entgehen – mit dem das Schokomuseum begann.

Gut zu wissen

Öffnungszeiten

Allgemeine Informationen

  • Parkplätze vorhanden

  • Bushaltestelle vorhanden

Eignung

  • Schlechtwetterangebot

  • für jedes Wetter

  • für Gruppen

  • für Schulklassen

  • für Familien

  • für Individualgäste

  • Senioren geeignet

  • für Kinder (jedes Alter)

  • Kinderwagentauglich

  • für Kinder (0-3 Jahre)

  • für Kinder (3-6 Jahre)

  • für Kinder (6-10 Jahre)

  • für Kinder (ab 10 Jahre)

Anreise & Parken

Am leichtesten gelangen Sie zu Fuß zum Museum. Von Altstadt und Dom kommend gehen Sie das Rheinufer stromaufwärts in südliche Richtung. Sie kommen an den Schiffsanlegern vorbei und laufen direkt auf das Schokoladenmuseum zu. Vom Kölner Pegel - unterhalb der Deutzer Brücke - sind es noch etwa 500 Meter.

Als markanter Orientierungspunkt dient dabei der Malakoff Turm, der unmittelbar vor dem Museum steht. Sie können bereits aus der Ferne den Schokoladenbrunnen erkennen.

Social Media

Preisinformationen

Preis Erwachsener: 14,50€
Preis Kind: 9€
Preis Familie: 37€
Wochenende / Werktage
Erwachsene 14,50 € / 13,50 €
Kinder und Schüler bis 16 Jahre 9,00 € / 8,00 €
Kinder unter 6 Jahren frei
Studenten und Auszubildende 11,00 € / 10,00 €
Senioren ab 65 Jahre 13,00 € / 12,00 €
Menschen mit Behinderung 9,00 € / 8,50 €
Familienkarte 37,00 € / 34,50 €

Autor:in

KölnTourismus GmbH

Kardinal-Höffner-Platz 1
50667 Köln

+49 221 34643 0

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.