Sünner Stube

PDF

Merken

Restaurant

Deftige Bistro-Küche im Brauhaus 2.

Ein Brauhaus mit einem Eröffnungsdatum 2020 – was wird das wohl sein in Köln? Jedenfalls nur ein ferner Vergleich mit der Bierkultur, die andere Brauhäuser als die Sünner Stube mit ihren mehr als 160 Jahren Bier- und Brautradition auf die Theke bringen. 
Wer sich also nach der klassischen Sitzordnung heimeliger Gemütlichkeit im historischen Eiskeller oder dem folkloristischen Zungenschlag und der Derbheit eines Köbes sehnt, der sucht hier vergebens. Unschwer zu erraten ist dabei: Das ist gewollt – und funktioniert. Denn hier gibt`s, abseits vom innerstädtischen Trubel, eine innovative Fortführung der traditionellen Brauhaus-Idee: nämlich Deftiges mit Gourmet-Upgrade.

Moderne Fassung von Brauhaus-Küche

Das Konzept der Sünner Stube hat sein gutes Einzigartiges, und wenn man den Expert*innen für aktuelle Foodtrends Glauben schenken will, so fragt man sich, welche Antworten dieser Mix auf Probleme, Wünsche und Sehnsüchte die Gastronomie die Sünner Stube unter dem Markenzeichen klassischer Brauhauskultur hier seinen Gästen bieten mag. Denn geboten wird österreichisch-deutsch-italienische Bistroküche – mit saisonalem Wechsel auf übersichtlicher Speisekarte. 
Die Antwort fällt nicht leicht, liegt aber irgendwo zwischen dem Bedürfnis nach dem geschmacklichen Wiedererkennen des guten, alten Bekannten und dem Wunsch, kulinarisch trotzdem auf der Höhe der Zeit zu sein. So findet man das Beste aus beiden Welten in charmantem, sattmachendem Zusammenklang: starke Geschmacksnoten, statt fein ausbalanciertes Aromenspiel. Nicht zu viel, nicht zu wenig. Die Sünner Stube überrascht ihre Gäste.

Die Gründer: keine Anfänger

Ioannis Karagiannis und Pino Bruno, die Gründer der Sünner Stube, sind keine gastronomischen Newcomer. Die beiden in Köln aufgewachsenen Gastronomen sind schon lange im kulinarischen Geschäft. Von der Pizzeria über Bar und Disco sowie Club und eigenem Lokal oder dem elterlichen Restaurant – hier fließen zahlreiche Erfahrungen zusammen. Das kommt auch der Speisekarte in ihrer Abkehr von der allzu typischen Brauhausküche zugute, wo sich gern Untypisches mit schmackhaft-deftiger Zubereitung findet, von der Vorspeise bis zum Dessert.

Kurzer Einblick: die Speisekarte

Regionalität und Saisonalität finden in der Karte der Sünner Stube ebenso ihren nachhaltigen Platz wie das traditionelle Kölsch oder offene Weine sowie eine Auswahl der Sünner-Spirituosen mit Limoncello oder Dry Gin. Das ausgeschenkte Sünner Kölsch sowie die Spirituosen stammen – wie der Name unzweifelhaft zum Ausdruck bringt – von Sünner, der ältesten noch produzierenden Brauerei Kölns mit eigener Brennerei. Errichtet wurde diese bereits 1830 – und neben der Deftigkeit der innovativen Küche knüpft die Sünner Stube im Ausschank an alte Bierkultur an.
Auf dem wechselnden Menü finden sich – man muss sagen: zum Beispiel – Vorspeisen wie Rindertatar, Dorade oder Ziegenkäse. Die Hauptspeisen firmieren fleischlastig vom Wiener Schnitzel bis zum Pulled Pork Burger. Und süße Desserts gibt es als kleine, aber feine Auswahl von Kaiserschmarrn bis Schokokuchen. Extra vegan Ausgewiesenes findest du aber nicht.

Räumlichkeiten: auch für deine Feiern

Erwähnenswert ist auch die Option für deine privaten Events; die Sünner Stube bietet dir Raum für bis zu 70 Personen – von der Beratung über die Planung bis zur Umsetzung mit Menü oder Buffet. Reservierbar sind einzelne Bereiche oder die gesamte Location. 

Gut zu wissen

Öffnungszeiten

Ruhetage: Dienstag, Mittwoch

Eignung

  • Schlechtwetterangebot

  • für jedes Wetter

  • für Familien

  • für Individualgäste

Social Media

Autor:in

KölnTourismus GmbH
Kardinal-Höffner-Platz 1
50667 Köln

In der Nähe

Anfahrt
Sünner Stube
Lindenthalgürtel 72
50935 Köln