Sie sind hier: Newsroom | Pressemitteilungen

Kölner Projekte gewinnen #urbanana-Awards für kreativen Städtetourismus (Kopie 1)
17.11.2017

Beim Wettbewerb um die #urbanana-Awards wurden kreative städtetouristische Ideen und Projekte gesucht, die in Großstädten Nordrhein-Westfalens erlebbar sind. Zwei Kölner Projekte setzten sich mit ihren Konzepten neben vier weiteren Gewinnern durch. Insgesamt reichten 60 Bewerber ihre Ideen für den Preis an der Schnittstelle zwischen Städtetourismus und Kreativwirtschaft ein. Heute sind in Düsseldorf die sechs Siegerprojekte ausgezeichnet worden.

 

Die sechs Awards sind mit je 4.000 Euro und einer Preisträgerskulptur des als Bananensprayer bekannten Künstlers Thomas Baumgärtel dotiert und sollen künftig alle zwei Jahre vergeben werden. Eine Fachjury wählte die Gewinnerprojekte nach den Kriterien Innovation, Originalität und Wertschöpfungspotenzial aus.

 

Im Rahmen der Kunstmesse Art Düsseldorf verliehen Tourismus NRW e.V., Düsseldorf Tourismus GmbH, KölnTourismus GmbH und Ruhr Tourismus GmbH sowie das Kompetenzzentrum Kreativwirtschaft CREATIVE.NRW die #urbanana-Awards. Der Wettbewerb soll die Zusammenarbeit von Kreativ- und Tourismusbranche anregen und unterstützen.

 

 

Die Kölner Gewinner der #urbanana-Awards:

 

Recover Discover – Urban Art Koeln
artrmx e.V. möchte bald mit der mobil verfügbaren Online-Karte “Recover, Discover – Urban Art Köln“ Interessierte zu den wichtigsten Werken von Urban Art im Kölner Stadtraum führen. Erst kürzlich hat der Verein einen Stadtplan publiziert, der eine selbstständige Erkundungstour zu vielen lokalen Street Art Spots ermöglicht. Der Kunstverein um Iren Tonoian und ihr Team veranstaltet seit 2011 das CityLeaks Festival für Urban Art als Biennale und bietet passende Street Art-Führungen in Köln an.

 

Musity
Das zweite Sieger-Projekt aus Köln stammt von Doktorandin Anna Döbbelin, die eine Kunstvermittlungs-App mit dem Namen „Musity“ plant. Diese verbindet auf verschiedenen Routen die Werke der Kölner Museen mit passenden historischen Plätzen, Gebäuden und Straßen in ihrer Umgebung. Kunstmuseen werden damit stärker in den Kontext ihres Stadtraums verankert und es findet eine zusätzliche Kunstvermittlung auch außerhalb der Institutionen statt. Dadurch entsteht ein Stadterlebnis der besonderen Art.

 

 

Weitere Gewinner aus NRW
Die vier weiteren Gewinner sind Modedesignerin Marion Strehlow aus Düsseldorf mit ihrer Stadtführung „Behind the Scene“, die Vereine Machbarschaft Borsig11 und KulturMeileNordstadt mit ihrem Projekt „ConcordiART&BED“ aus dem Ruhrgebiet, Fabian Seibert, Chantal Rexhausen und Jan Kassel aus Aachen mit ihrer „Hello Designer Tours“ und das Stadtmarketing Krefeld gewann mit der Idee „Krefelder Perspektivwechsel“.

 

 

Detaillierte Informationen und Filmporträts zu allen sechs Siegerprojekten finden sich nach der Preisverleihung am Freitag, 17. November 2017 ab 18:00 Uhr unter dein-nrw.de/urbanana-award.
Informationen zu allen nominierten Projekten und Ideen des #urbanana-Awards gibt es auf nrw-tourismus.de/urbanana-award-projektideen-nrw.

 

 

Hintergrund:
Der #urbanana-Award ist Teil des von der EU geförderten Projektes "NRW als Destination für Urban Lifestyle und Szene", kurz #urbanana, in dem Tourismus NRW gemeinsam mit KölnTourismus GmbH, Düsseldorf Tourismus GmbH sowie Ruhr Tourismus GmbH den Städtetourismus in NRW weiterentwickeln und die urbanen Räume und ihre Szenen als Reiseziele auch international bekannter machen möchte. Die wachsende Zahl der Städtereisenden soll genutzt werden, um die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und städtetouristischer Projekte und Projektideen anzuregen sowie Kooperationen zwischen Tourismus- und Kreativwirtschaft zu fördern. Das Projekt #urbanana zielt darauf ab, in direkter Zusammenarbeit mit Vertretern kreativer Branchen neue Perspektiven für den Städtetourismus in NRW zu entwickeln. Die Urbanität, der Austausch mit Künstlern, Machern und Gestaltern vor Ort steht in dem Projekt, das weitgehend englischsprachig arbeitet, im Vordergrund. Erstmals richtet sich Tourismus NRW mit dem Projekt auch an „temporary citizens“, die etwa als Expats oder für Projekte zeitweise in NRW leben. Englischsprachige Tipps und Ideen aus #urbanana gibt es hier: www.nrwtourism.com/urbanana.


Dateien:
PM-Koelner-Projekte-gewinnen-urbanana-Awards_01.zip1.0 M
LogosMagic Cities GermanyServiceQUNESCOBarrierefreiheit
NewsroomAppStorePlayStoreYouTubeTwitterFacebookG+PinterestInstagramImage Map