Loki - Vermouth Tour 2024

PDF

Merken

Sonstiges
Als erstes ist da ein Synthie. Leise, langsam pumpt er sich hoch, wie der Herzschlag im Sprint auf dem Weg zum Absprung. Dann plötzlich: Gitarre, Drums, Bass. Ganz viele Emotionen, die zusammenfließen, zusammengeklebt werden, durch diesen Gesang, zurückhaltend und doch bestimmt. Zart aber zugleich rau und verzerrt. Er erzählt lebhafte Geschichten, von nie auserzählten Gefühlen: Einsamkeit, Verlorenheit und – natürlich – Liebe.

Wenn LOKI eins können, dann Songs über offene Wunden kleben, Musik als Pflaster, große Melodien als kleiner Trost. Das wird schon im Refrain des Debüts „The Girl With No Eyes“ klar, wenn Sänger Marc Grünhäuser singt: „Oh she was standing there/ blindfolded on the eye/ oh she was standing there/ and it was love the first sight“. Allein auf Spotify kommt der Song auf bald eine Million Streams. „Zurecht“, möchte man rufen! Denn obwohl LOKI noch als Newcomer gelten, klingt das alles schon so schlau, so reif, so völlig ohne jegliches Apropos. In den letzten vier Jahren ist viel passiert: Die drei EPs „The Tales of Antheon the Rabbit“, „Intimacy“ und „Cycles“ haben LOKI Vergleiche zu Künstlern wie Bon Iver oder Apparat eingebracht. Mit einer Auszeichnung beim popNRW-Preis 2020 im Gepäck wurde aus LOKI eine achtköpfige Band: Mit Streichern, Blasinstrumenten und mehrstimmigem Gesang. Es folgten Auftritte bei der c/o Pop, dem Reeperbahn-Festival und zwei eigene Deutschland-Tourneen.

Nun soll 2023 die vierte EP erscheinen. Sechs Tracks, die wie ein Pendel schlagen zwischen Tanz und Herzschmerz, zwischen Folk und elektronischem Sound, zwischen Fleetwood Mac und Ben Howard. Treibende Rhythmen schieben sich über Klangflächen, lösen sich auf in Refrains, die an Bruce Springsteen in seiner besten Zeit erinnern, eingängig und voller echter Empfindungen zugleich. Das ist groß. Man will weinen, in der nächsten Sekunde sich bewegen. Und vor allem will man nicht mehr aufhören, diese Band zu hören.

English:

First, there's a synth. Quietly, slowly it pumps itself up, like the heartbeat in a sprint on the way to the jump. Then suddenly: guitar, drums, bass. Quite a lot of emotions flowing together, glued together, by this singing, restrained and yet determined. Delicate but at the same time rough and distorted. He tells vivid stories of feelings never told: Loneliness, lostness and - of course - love.

If LOKI can do one thing, it's sticking songs over open wounds, music as a band-aid, great melodies as a small consolation. This is already clear in the chorus of the debut "The Girl With No Eyes", when singer Marc Grünhäuser sings: "Oh she was standing there/ blindfolded on the eye/ oh she was standing there/ and it was love the first sight". On Spotify alone, the song soon reaches one million streams. "Rightly so," one would like to shout! Because although LOKI are still considered newcomers, it all already sounds so clever, so mature, so completely without any apropos. A lot has happened in the last four years: The three EPs "The Tales of Antheon the Rabbit," "Intimacy" and "Cycles" have earned LOKI comparisons to artists like Bon Iver or Apparat. With an award at the popNRW Prize 2020 under their belt, LOKI became an eight-piece band: with strings, wind instruments and polyphonic vocals. Performances at the c/o Pop, the Reeperbahn Festival and two own German tours followed.

Now, the fourth EP is set to be released in 2023. Six tracks that swing like a pendulum between dance and heartbreak, between folk and electronic sound, between Fleetwood Mac and Ben Howard. Driving rhythms push across soundscapes, dissolving into choruses reminiscent of Bruce Springsteen at his best, catchy and full of genuine sentiment at the same time. This is big. You want to cry, move the next second. And above all, you don't want to stop listening to this band.

Gut zu wissen

Preisinformationen

ab 20,50 €

Autor:in

KölnTourismus GmbH

Kardinal-Höffner-Platz 1
50667 Köln

+49 221 34643 0

info@koelntourismus.de

Terminübersicht

Sonntag, den 03.03.2024

20:00

Artheater Köln

Ehrenfeldgürtel 127
50823 Köln

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.