Kölner Literaturgeschichte - Buchvorstellung

PDF

Merken

Sonstiges

Terminübersicht

Donnerstag, den 16.05.2024

19:00

Gut zu wissen

Preisinformationen

ab 8,00 € Bitte beachte folgende Hinweise des Veranstalters:

Ermäßigungen werden gegen Vorlage eines Nachweises gewährt für:
Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis einschl. 20 Jahre
Schüler*innen ab 21 Jahre
Studierende ab 21 Jahre
Auszubildende ab 21 Jahre
Wehrdienstleistende und Freiwillige im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) oder eines Bundesfreiwilligendienstes (BFD) ab 21 Jahre
Köln-Pass-Inhaber*innen
Rentner*innen und Pensionierte
Menschen mit Schwerbehinderung
Der Veranstaltungsbereich der Zentralbibliothek ist barrierefrei für Rollstuhlfahrer*innen zugänglich.

Begleitpersonen für Menschen mit Schwerbehinderung haben Anrecht auf kostenlosen Eintritt, wenn im Schwerbehindertenausweis der zu begleitenden Person ein „B“ vermerkt ist.
Einlass ca. 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn.

---

„Kölner Literaturgeschichte“
Buchvorstellung mit Markus Schwering, Hajo Steinert und Gabriele Ewenz

„Köln ist keine, war nie eine Stadt der Literatur“, konstatierte im Jahre 1980 der Kölner Autor Jürgen Becker.
Diesem Statement lassen sich zahlreiche Verdikte über das literarische Köln in Vergangenheit und
Gegenwart beigesellen. Köln glänzte über Jahrhunderte hinweg als Kunst- und Musikmetropole, literarische
Traditionen und Strömungen gab es wenige. Das änderte sich erst im 20. Jahrhundert. Schwerings Buch
zeichnet diese Entwicklung in einem von der Antike bis zur Gegenwart reichenden Zeitrahmen nach –
wobei thematische Gliederungskriterien ebenso eine Rolle spielen wie chronologische. In diesem Sinne
sind etwa den Kölner Literaturinstitutionen, dem Unterhaltungsroman und der Mundartliteratur eigene
Kapitel gewidmet. Das erkenntnisleitende Interesse der Darstellung verdichtet sich in der mitlaufenden
Frage, was geschehen musste, damit die beschriebenen Veränderungen überhaupt möglich wurden.

Markus Schwering, Dr. phil., studierte Germanistik, Geschichte und Musikwissenschaft; Promotion über
Formprobleme des spätromantischen Romans. 1990–2022 Kulturredakteur beim „Kölner Stadt-Anzeiger“,
seit 2004 hauptamtlicher Musikkritiker dieser Zeitung. Zahlreiche Veröffentlichungen, Rundfunksendungen
und Vorträge zu literarischen, historischen und Musikthemen; Lehraufträge an der Kölner Universität und
der Kölner Musikhochschule.

Hajo Steinert, Dr. phil., Moderator, Literaturkritiker und Schriftsteller; 1986–2016 Literatur-Redakteur sowie
Abteilungsleiter „Kulturelles Wort“ beim Deutschlandfunk in Köln. Steinert tritt auch als Herausgeber von
Anthologien zur deutschen Literatur in Erscheinung und schreibt regelmäßig Kritiken für Tages- und
Wochenzeitungen.

Gabriele Ewenz, Dr. phil., studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft,
Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte; seit 2009 Leiterin des Heinrich-Böll-Archiv und des
Literatur-in-Köln-Archiv (LiK); zahlreiche Publikationen zur Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts.

Eine Veranstaltung des Literatur-in-Köln-Archiv (LiK)

Autor:in

KölnTourismus GmbH
Kardinal-Höffner-Platz 1
50667 Köln

In der Nähe

Zentralbibliothek Der Stadtbibliothek Köln
Josef-Haubrich-Hof 1
50676 Köln

Es scheint, dass der Microsoft Internet Explorer als Webbrowser verwendet wird, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.