Eau de Cologne: Duftendes Wasser

Parfüm-Brunnen im 4711-Haus © MÄURER & WIRTZ GmbH & Co. KG.

Ein anderes Kölnisch(es) Wasser ist das Original Eau de Cologne. Bereits 1709 schuf der Parfumeur Johann Maria Farina ein Duftwasser, das er wenig später zu Ehren seiner Wahlheimat „Eau de Cologne" nannte. Bis heute wird der Duft aus Essenzen von Zitrone, Orange, Bergamotte, Mandarine, Limette, Zeder und Pampelmuse in unveränderter Rezeptur hergestellt. Im Stammhaus des familiengeführten Unternehmens Farina in der Kölner Altstadt befindet sich das Duftmuseum, in dem Besucher in die Geschichte des Eau de Cologne entführt werden. Zum Beispiel bei einer Kostümführung durch den „Parfumeur Farina", der in historischer Aufmachung in die Geheimnisse des Duftes einweiht.

 

In der Kölner Glockengasse wurde etwa 100 Jahre später eine weitere Kölnisch-Wasser-Produktion aufgebaut. Der Name 4711 stammt aus dem Jahr 1794, als der Rat der Stadt Köln vor dem Einmarsch der Franzosen beschloss, die Häuserblocks nummerieren zu lassen, und das Gebäude in der Glockengasse so die durchlaufende Nummer 4711 erhielt. Zu jeder vollen Stunde zwischen neun und 19 Uhr erklingt das Glockenspiel mit der Melodie der Marseillaise. Im 4711-Haus erhalten Besucher die Möglichkeit in die Welt der Düfte einzutauchen, zum Beispiel bei einem Duftseminar, bei dem unter fachlicher Anleitung individuelles Kölnisch Wasser kreiert wird.

Logos Magic Cities Germany ServiceQ UNESCO Barrierefreiheit
LIKEBOX DE NEU G+ Facebook Twitter YouTube PlayStore AppStore Newsroom Pinterest
KölnPlaner (0) öffnen