Rheinauhafen

Rheinauhafen, Yachthafen ©Jens Korte, KölnTourismus GmbH

Der neu gestaltete und umstrukturierte Rheinauhafen ist ein junges, attraktives Kölner Viertel. Schnell hat sich das direkt am Rhein und unweit des Stadtzentrums gelegene 210.000 m² große Areal zu einer der Kölner Attraktionen entwickelt. Im Hafenviertel grenzen moderne Wohn- und Bürogebäude an zahlreiche Cafés, Restaurants und Galerien. Auch Architektur-, und Kulturliebhaber kommen im Rheinauhafen auf ihre Kosten. Mittelpunkt der neuen Kölner Flaniermeile sind drei ca. 60 Meter hohe „Kranhäuser“. Die an Lastkräne erinnernden Gebäude prägen die linksrheinische Skyline.

 

Direkt am Rheinufer steht das neu eröffnete trapezförmige Vier-Sterne-Superior-Hotel art’otel cologne. In dem auffälligen Gebäude mit den bunten Fenstern können dramatische pittoreske Collagen der koreanischen Künstlerin SEO, eine frühere Meisterschülerin von Georg Baselitz, als Dauerausstellung besichtigt werden.

 

1998 begann die Häfen und Güterverkehr Köln AG zusammen mit der Stadt Köln die alte Hafenanlage umzugestalten und Brachflächen zu erschließen. Den Entwurf für den Ausbau lieferte das bekannte Hamburger Architekturbüro Bothe,  Richter, Teherani.
Viele Altbauten, wie beispielsweise der ehemalige Kornspeicher des Viertels, im Volksmund wegen seiner charakteristischen sieben spitzen Giebel „Siebengebirge“ genannt, wurden für ihre neue Nutzung aufwendig restauriert. Die Koexistenz denkmalgeschützter Gebäude und moderner Architektur ist charakteristisch für den Rheinauhafen.

Kontakt

Rheinauhafen
50678 Köln
www.rheinauhafen-koeln.de
Logos Magic Cities Germany ServiceQ UNESCO Barrierefreiheit
Newsroom AppStore PlayStore YouTube Twitter Facebook G+ Pinterest Instagram Image Map